Homepage der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW

Frau mit Behinderung, die auflacht

Terminhinweise


Auftakt- oder Abschlussveranstaltungen sowie Fachtage von geförderten Projekten finden über das Jahr verteilt in ganz Nordrhein-Westfalen statt. Wir möchten Ihnen eine Übersicht zu den Veranstaltungen in den kommenden Monaten geben – vielleicht ganz in Ihrer Nähe oder zu einem für Sie relevanten Thema. 

RehaCare 2018 in Düsseldorf

Die RehaCare ist die weltgrößte Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege. Sie ist eine Informations- und Kommunikationsplattform für Menschen mit Behinderungen, mit Pflegebedarf, im Alter und mit chronischen Krankheiten.

Mehr als 900 Aussteller aus mehr als 35 Ländern präsentieren eine Kombination aus Produktdemonstration und komplexen Systemlösungen. Zahlreiche Themenparks und Informationsveranstaltungen runden das Angebot für Besucher ab. Hierzu gehört auch der Stand der Landesregierung in Halle 3.

26. – 29. September 2018
Düsseldorf
Messe Düsseldorf

Kommen Sie mit uns in Halle 3 an Stand Nr. E 32 ins Gespräch. Weitere Informationen zur Fachmesse für Rehabilitation und Pflege finden Sie hier

„Wohnen, so wie ich es will“

 Diskutieren Sie mit zu den Ergebnissen aus dem Projekt Wohnen .selbstbestimmt 

Die meisten Menschen mit Behinderungen wollen wohnen wie alle anderen Menschen auch. Die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) und das Bundesteilhabegesetz (BTHG) geben ihnen das Recht, selbst zu bestimmen, wo und wie sie wohnen möchten. Mit diesem Wahlrecht können sie entscheiden, ob sie gemeinsam mit anderen Menschen in einer besonderen Wohnform oder selbstständig in ihrer Wohnung leben möchten. Nur wenige Menschen mit einer komplexen Behinderung wissen das. Hier gibt es Informationen.

Durch den Ausbau ambulanter Unterstützungsangebote ist selbstständiges Wohnen möglich. Und es gibt zu wenig bezahlbaren und barrierefreien Wohnraum. Oft wissen die Anbieter von Wohnraum nicht, wie sie neuen Wohnraum bezahlen können. Hier gibt es Informationen.

Um „Wohnen, so wie ich es will“ auch für Menschen mit einer komplexen Behinderung ermöglichen zu können, wurden Empfehlungen formuliert. Diese richten sich an die Politik, an die Kostenträger, an Architekten, an Anbieter von Wohnraum und Anbieter von Unterstützungsangeboten. Und natürlich auch an Menschen mit einer Behinderung und deren Familien. Die Empfehlungen werden vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

26. September 2018
Düsseldorf
Reha-Care Forum

Das vollständige Programm des RehaCare-Forums in Halle 3 / H70 der Messe Düsseldorf finden Sie hier

Ein guter Ort für alle – Wir gestalten Inklusion

Im Zentrum steht die Frage, wie die Teilhabe von Kindern mit (drohenden) Behinderungen in Schulen verbessert werden kann. Assistenzkräfte, Schulbegleiter und Integrationshelfer sind häufig priorisierte Lösungen, die sich immer mehr durchsetzen und die gleichzeitig im Zentrum des fachlichen Diskurses stehen. Hierzu wird der systemische Ansatz der Teilhabeförderung im Vergleich zu klassischen Einzelhilfen vorgestellt und die ersten Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt berichtet. Darüber hinaus werden zielführende Erkenntnisse aus der Forschung und verschiedene Praxisbeispiele vorgestellt.

2. Oktober 2018
Hamm
Gustav-Lübke-Museum

Informationen zum Fachtag und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Demenz Dinge

Gestalterinnen und Gestalter der Folkwang Universität der Künste, die Theresia Albers Stiftung und die Katholische Pflegehilfe starten das kreative Projekt Demenz Dinge. Maßgeblich ist die Zusammenarbeit mit pflegenden Angehörigen, Ehrenamtlichen und Interessierten, die bereit sind, gemeinsam mit den Gestalterinnen und Gestalter an der Optimierung des Lebens bei Demenz im häuslichen Kontext zu tüfteln und Rede und Antwort zu stehen. Zu der Projektvorstellung, Pressekonferenz und Frage- & Antwortrunde sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

16. Oktober 2018
Essen-Überruhr
Gemeindezentrum
Maria Heimsuchung

Informationen zum Kick-Off und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Netzwerk Flüchtlinge mit Behinderung Köln

Network refugees with a disability Cologne

مشروع تشبيك اللاجئين من ذوي الإعاقة بمدينة كولون

In den letzten drei Jahren hat die Diakonie Michaelshoven in Köln ein Netzwerk mit und für Geflüchtete mit Behinderung etabliert. Bei der Abschlussveranstaltung des Modellprojekts, das von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW unterstützt wurde, wird über das Projekt berichtet. Betroffenen kommen zu Wort und die Technische Hochschule Köln werden die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Netzwerks vorstellen.

24. Oktober 2018
Köln
Erzengel-Michael-Kirche

Informationen zur Abschlussveranstaltung und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie in Kürze hier.

Entwicklung der Angehörigenarbeit in der häuslichen Hospiz- und Palliativversorgung

An- und Zugehörige spielen in der Versorgung schwer kranker und sterbender Menschen zu Hause eine zentrale Rolle. Maßnahmen zur ihrer Unterstützung gibt es zwar, insbesondere Hospiz- und Palliative-Care Dienste engagieren sich in diesem Bereich. Die „Angehörigenarbeit“ erfolgt allerdings wenig systematisch und ist bisher stark von den individuellen Fähigkeiten und Kompetenzen der Mitarbeiter/innen sowie den Rahmenbedingungen abhängig. Die Bedürfnisse von Angehörigen besser zu erfassen, ist wichtig, um adäquate Unterstützung anbieten zu können. Im Projekt KOMMA wurde ein strukturierter Ansatz dazu für den Einsatz im deutschsprachigen Raum aus England übertragen und in vier Hospiz- und Palliativdiensten in NRW erprobt. Am Fachtag sollen die Praxiserfahrungen sowie die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung vorgestellt werden. Aus den Diskussionen sowie weiteren Beiträgen sollen weitere Impulse für die Unterstützung von Angehörigen in Hospizarbeit und Palliative Care erwachsen.

7. November 2018
Leverkusen
Forum Leverkusen

Informationen zum Fachtag und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Briefe vom Amt - Barrierefreie Kommunikation in der öffentlichen Verwaltung

Beim Fachtag werden die Ergebnisse des Projektes vorgestellt. Es werden Mitarbeitende aus den Kommunen, die bei der Übersetzung von Verwaltungsakten in Leichte Sprache mitgewirkt haben, über ihre Erfahrungen berichten. Auch Menschen mit Lernschwierigkeiten aus der Experten-Gruppe werden über ihre Arbeit im Projekt reden.

15. November 2018
Essen
Hotel Franz

Informationen zum Fachtag und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Wirkung und Nutzen im Quartier

Mit dem Forschungsprojekt WINQuartier soll ein Verfahren für die Generierung und Identifizierung geeigneter Zieldimensionen und Indikatoren sowie ein Instrumentarium zur Wirkungsanalyse einzelner Interventionen und Maßnahmen zur Quartiersentwicklung erarbeitet werden.  Dieses Instrumentarium wird auf seine Validität, Praxistauglichkeit und Nützlichkeit für die Gestaltung von Quartiersentwicklungsprozessen zu Gunsten der Zielgruppe hin überprüft und in unterschiedlicher Form medial aufbereitet den Akteuren der Quartiersentwicklung zur Verfügung gestellt.

27. November 2018
Düsseldorf
Townhouse Düsseldorf

Informationen zur Abschlusskonferenz und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Selbstbestimmte Mobilität und Bewegung im Alltag von Menschen mit Behinderungen

Im Projekt wird ein Konzept für alltägliche Bewegungsangebote zur Mobilitäts- und Gesundheitsförderung und Stärkung sozialer Teilhabe für Menschen mit Behinderungen entwickelt. Dabei stehen der Gedanke der Selbstbestimmung, der größtmöglichen Selbstständigkeit und die Erweiterung des individuellen Aktionsradius im Vordergrund. Um eine praxisnahe Realisierung des Modellprojekts zu gewährleisten, wird das Konzept in Kooperation mit sechs Trägern der Freien Wohlfahrtspflege entstehen. Alle Träger halten Wohnangebote für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen in unterschiedlichen Wohn- und Betreuungsformen der Eingliederungshilfe vor.

29. November 2018
Köln
RheinEnergieStadion

Informationen zum Fachtag und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.